typo3temp/_processed_/csm_01_25_8500e8eac9.jpgtypo3temp/_processed_/csm_02_17_7bee220bf3.jpg
Persönliche{s:40,y:40,x:300,m:0,a:0.8}Erfahrungen{s:32,y:80,m:0,x:480,d:2000,a:0.8}

Sicherheit in der Not

Mein Mann  litt unter einem Blasensarkom und Prostatakarzinom und konnte aufgrund der Metastasen in den Knochen (Rücken, Schädel, Lunge) nicht mehr operiert werden.

2 Chemotherapien in mehreren Zyklen haben keine Besserung gebracht. Die Ärzte waren keine Hilfe und die langen Wartezeiten in der Klinik oder Praxis machten meinem Mann und mir sehr zu schaffen.

Als er dann Ende Februar nach wahnsinnigen Schmerzen am Wochenende aus dem Krankenhaus mit Katheder wieder entlassen wurde und die Schmerzen nicht wesentlich besser zu Hause wurden, habe ich mich in meiner Not telefonisch an Frau Dr. Bork in Bad Schwalbach gewandt (ich wußte, daß sie im Hospiz St.Ferrutius in Bleidenstadt arbeitet).

Seit diesem Augenblick wurde alles besser! Es war eine unheimliche mentale Erleichterung zu wissen, daß da jemand ist, der einen versteht und sich auch kümmert in dieser extremen Notlage.

Noch am gleichen Abend kamen Herr Dr. Bork und eine Schwester vorbei und haben alles mit meinem Mann und mir besprochen. Meinem Mann wurden die Schmerzen genommen und er und ich konnten dann etwas durchatmen. Uns wurde Tag und Nacht geholfen wenn wir die Notfallnummer angerufen haben, auch von Seiten Herrn Dr. Endepols.

Allerdings wurden dann die Probleme ab 14.3. eine Woche so massiv mit Verwirrtheit, dass nach einer besonders extremen Nacht am 19.3. mein Mann in das Hospiz St. Ferrutius aufgenommen wurde, da ein Verbleiben zu Hause für ihn und mich nicht mehr tragbar war. Mein Mann ist dann eine Woche später im Hospiz verstorben.
Besonders in der letzten Woche zu Hause haben sich Herr Dr. Bork und die Schwester in einer so herzlichen Weise unser angenommen, daß ich dafür keine Worte finde.

Besonders, wenn ich an die Schwester  denke, kommen mir jetzt noch die Tränen, wenn ich daran denke, wie sie mir beigestanden hat. Wenn sie sagte (auch nachts) „ich bin in 10 Min. da“ dann war das auch so, und sie blieb bis sie sicher war, dass ich wieder mit meinem Mann allein sein konnte.

Ein großer Segen!!!!
Ich weiß nicht, wie ich diesen Menschen genug danken kann.

Eine überaus dankbare Ehefrau





Wir verwenden Cookies auf Ihrem Browser, um die Funktionalität unserer Webseite zu optimieren und den Besuchern personalisierte Werbung anbieten zu können. Bitte bestätigen Sie die Auswahl der Cookies um direkt zu der Webseite zu gelangen. Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz. Dort können Sie auch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

Infos
Infos
Mehr Info